Donnerstag: Wilhelm Genazino liest aus “Wenn wir Tiere wären” nach Light-Art-Performance von Claudia Reh und Simone Weißenfels

Wilhelm Genazino stellt am heutigen Donnerstag (6.10.) seinen neuesten Roman mit dem Titel „Wenn wir Tiere wären“ vor, der von Kritikern auf Anhieb auf Platz 1 der renommierten SWR-Bestenliste gewählt wurde. In diesem Buch erzählt er ironisch, witzig und böse von einem Mann, der den Alltag nur ertragen kann, indem er das ordentliche Regelwerk der modernen Welt durchbricht. Wilhelm Genazino wurde 1943 in Mannheim geboren und lebt in Frankfurt. Sein Markenzeichen ist der „gedehnte Blick“, Genazino ist ein akribischer Beobachter unseres Alltags, ein minutiöser Berichterstatter konkreter Einzelheiten. Einer, der intensiv die Absurditäten unseres Lebens wahrnimmt. Sein Werk wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Georg-Büchner-Preis und dem Kleist-Preis. Bei Hanser erschienen zuletzt die Romane „Ein Regenschirm für diesen Tag“ (2001), „Eine Frau, eine Wohnung, ein Roman“ (2003), „Die Liebesblödigkeit“ (2005), „Mittelmäßiges Heimweh“ (2007) und „Das Glück in glücksfernen Zeiten“ (2009). Die Lesung wird moderiert vom Verleger Helge Pfannenschmidt (Edition Azur).

Wilhelm Genazino: „Wenn wir Tiere wären“ | 06. Oktober | Donnerstag | 20 Uhr | HfbK, Brühlsche Terrasse | VVK 8 AK 10 Euro

********************************************

Die Künstlerin Claudia Reh präsentiert unter dem Titel “Lichträume” ab 19:30 Uhr gemeinsam mit der Pianistin Simone Weißenfels mit einfachsten Mitteln eine Light-Art-Performance, die Licht, Klang und Wort verknüpft und ein Abenteuer für die Sinne garantiert. Faszinierende Bildwelten werden mit einer Malerei durch Licht in Handarbeit geschaffen und wieder ausgelöscht. Die Atmosphäre des Ortes sorgt dabei für immer neue Konstellationen. Instrumente sind dabei schlichte Overhead-Projektoren. Die Performance “Lichträume” hinterlässt keine Spuren, außer im Kopf.

Lichträume – Light-Art-Performance von Claudia Reh und Simone Weißenfels | 06. Oktober | Donnerstag | 19:30 Uhr | HfbK, Brühlsche Terrasse | Eintritt frei

0 Responses to “Donnerstag: Wilhelm Genazino liest aus “Wenn wir Tiere wären” nach Light-Art-Performance von Claudia Reh und Simone Weißenfels”


  1. No Comments

Leave a Reply